« Zurück

Nicola Beer im Gespräch mit Alliance Healthcare

FDP-Generalsekretärin und EU-Spitzenkandidatin stattete der Alliance Healthcare-Niederlassung in Frankfurt-Rödelheim einen Besuch ab

FDP-Generalsekretärin Nicola Beer im Gespräch mit Thomas Fischer, Mitglied der AHD-Geschäftsleitung
V.l.n.r.: Thomas Haas, MdB Nicola Beer, Thomas Fischer vor der Frankfurter AHD-Niederlassung

Frankfurt, den 08. Oktober 2018 – Nur eine Stunde Besuchszeit war geplant; es wurden dann doch knapp zwei Stunden, in denen sich eine außerordentlich interessierte Nicola Beer von Thomas Fischer, Mitglied der Geschäftsleitung, und Thomas Haas, zuständig für die Alliance Healthcare-Betriebe, am Freitag Nachmittag vergangener Woche den wohnortnahen, vollversorgenden Pharmagroßhandel erklären ließ.

Noch während des Rundgangs wurden zahlreiche Details der Pharmalogistik angesprochen, darunter der Grad der Digitalisierung in der Auftragsbearbeitung, das elektronische Rezept sowie die Kosten für die Aufrechterhaltung der Betriebe. Auch Details wie das Handling von Betäubungsmitteln und Kühlartikeln sowie der Umgang mit Rabattverträgen interessierten die Politikerin.

In der anschließenden Diskussion um die wesentlichen Forderungen der Alliance Healthcare AG – faire Wettbewerbsbedingungen für alle Marktteilnehmer sowie eine angemessene Vergütung – kam das Gespräch rasch auf die kritischen Punkte, in denen sich für den vollversorgenden, wohnortnahen und sicheren Pharmagroßhandel Verbesserungen einstellen müssen. Im Mittelpunkt standen dabei der Spannenverfall, die ungleichen Bedingungen in Bezug auf den Onlinehandel sowie die Kostensteigerungen, u.a. durch die EU-Normen zum Fälschungsschutz und zur sogenannten Good Distribution Practise (GDP).

„Ich denke, dass wir die Leistungen des vollversorgenden Pharmagroßhandels, darunter auch die kapitalbindenden und risikobehafteten Investitionen, die er zu tätigen hat, angemessen vergüten müssen, wenn wir seinen gesetzlichen Sicherstellungsauftrag nicht gefährden wollen", sagte Nicola Beer.

„Wir freuen uns, dass unser Dialogangebot an die Politik so engagiert aufgenommen wird", so Thomas Fischer zum Abschluss des Gesprächs.

Nach Dr. Jürgen Martens, der am vergangenen Dienstag die Alliance-Healthcare-Niederlassung in Meerane besuchte, interessierte sich mit Nicola Beer bereits die zweite Bundestagsabgeordnete der FDP für die Belange der Alliance Healthcare AG vor Ort.


NicolaBeerimGespr%C3%A4chmitAllianceHealthcare - 0.0 Kb