« Zurück

Hoher Besuch im hohen Norden - Minister Harry Glawe besucht Alliance Healthcare in Rostock

Frankfurt, den 25. September 2018 – Der Wirtschafts- und Gesundheitsminister Mecklenburg-Vorpommerns, Harry Glawe, CDU, ist am Freitag, dem 21. September, der Einladung der Alliance Healthcare Deutschland AG zu einem Austausch über die drängendsten Themen des deutschen Pharmagroßhandels, insbesondere den neuen EU-Richtlinien zu Fälschungsschutz sowie zur Vertriebspraxis von Arzneimitteln gefolgt.

V.l.n.r.: Logistikleiter Christian Jurke, Vorstandsvorsitzender Wolfgang Mähr, Regionsvertriebsleiter Nord Henry Meinert, Wirtschafts- und Gesundheitsminister Harry Glawe in der Rostocker AHD-Niederlassung
AHD-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Mähr im Gespräch mit Harry Glawe, Wirtschafts- und Gesundheitsminister Mecklenburg-Vorpommern

Frankfurt, den 25. September 2018 – Der Wirtschafts- und Gesundheitsminister Mecklenburg-Vorpommerns, Harry Glawe, CDU, ist am Freitag, dem 21. September, der Einladung der Alliance Healthcare Deutschland AG zu einem Austausch über die drängendsten Themen des deutschen Pharmagroßhandels, insbesondere den neuen EU-Richtlinien zu Fälschungsschutz sowie zur Vertriebspraxis von Arzneimitteln gefolgt. Er wurde vom Alliance Healthcare-Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Mähr sowie vom Regionalvertriebsleiter Henry Meinert empfangen.

Bei einem gemeinsamen Rundgang durch die Niederlassung wurden die wichtigsten Stationen besichtigt. Im Mittelpunkt des Interesses stand dabei u.a. die Zunahme von hochpreisigen Arzneimitteln über 1.200 EUR, deren Anteil am Rx-Umsatz mittlerweile über 30 Prozent ausmacht. Dieser Trend hat einen immensen Einfluss auf die Verdienstmöglichkeiten des Großhandels, da der Gesetzgeber die Vergütung für diese Produkte gekappt hat, wodurch die Großhandelsspanne faktisch reduziert wird.

Im anschließenden Gespräch wurden die zentralen Marktthemen des Pharmagroßhandels dann noch einmal vertieft. Besonders intensiv wurde über die Aufwendungen der Alliance Healthcare für die Umsetzung der Fälschungsrichtlinie FMD sowie der Good Distribution Practise (GDP) diskutiert. Dass hier unter großen finanziellen Anstrengungen EU-Richtlinien umgesetzt werden, die für die Gesundheitsversorgung in Deutschland bedeutsam sind, jedoch nicht bei allen Marktteilnehmern gleichermaßen Anwendung finden, wurde mit Minister Glawe diskutiert.

„Ich gebe Ihnen recht: Die Aufwendungen des Pharmagroßhandels, Arzneimittel für Patienten schnell und ortsnah verfügbar zu machen, sind enorm", sagte Glawe zum Abschluss des Besuchs. „Eine angemessene und leistungsgerechte Vergütung sollte das Ziel sein, damit die Arzneimittelgroßhändler diese wichtige Aufgabe auch weiterhin übernehmen können".

 

Bildmaterial auf Wunsch in druckfähiger Auflösung.
Bitte geben Sie bei Verwendung den Herkunftsnachweis „Alliance Healthcare Deutschland AG" an.


HoherBesuchimhohenNorden-MinisterHarryGlawebesuchtAllianceHealthcareinRostock - 0.0 Kb